Technische Eigenschaften

EXKLUSIVE DG EIGENSCHAFTEN

In dieser Sektion möchten wir Ihnen zeigen, was unsere Produkte besonders macht und wie sie sich von der Konkurrenz unterscheiden.

Seit wir mit dem Cajon Bau angefangen haben, entwickelten wir einige technische Besonderheiten, wie das herausnehmbare Snare System, die kleinere Schlagfläche u.a.

HERAUSNEHMBARES SNARE SYSTEM

Herausnehmbares Snare System (HSS)
Das HSS ist ein sehr nützliches System. Die Snare Saiten sind sehr sensibel und so ist es wichtig, dass sie einwandfrei funktionieren.

Durch feste Schläge mit der Hand auf die Schlagfläche, werden die Saiten stetig belastet und müssen eine ganze Menge aushalten. Mit der Zeit verschleißen sie.

Je nachdem, wie kräftig der Stil des Spielers ist und wie häufig er auf dem Instrument spielt, variiert die Haltbarkeit. Irgendwann ist es jedoch bei jeder Cajon soweit und die Saiten sind verschlissen.

Mit unserem patentierten HSS System können Sie eine einzelne Saite austauschen ohne dafür die Schlagfläche abnehmen zu müssen. Wir verbauen es in allen unseren professionellen Cajons.

Es besteht aus zwei kleinen Holzblöcken, zwischen denen die Gitarrensaite gespannt wird. Diese lassen sich von außen los schrauben und aus der Cajon heraus nehmen.

Screen Shot 2016-04-29 at 18.13.03

Die Saite wird im oberen Block befestigt, an der Schlagfläche entlang zum unteren Block gespannt, dort einmal durchgefädelt und wieder zurück zum oberen Block gespannt, sodass sie am Ende doppelt anliegt.

Die Saite wird mit einem Knoten am Austrittslos des Oberen Blocks gesichert.

Der obere Block wird von außen festgeschraubt und von innen mit einer Flügelmutter gesichert. Dieser ist ausschließlich für die Befestigung der Saiten gedacht, nicht zum Stimmen!

Zum Stimmen, bzw. spannen der Saiten drehen Sie von außen an der Schraube des unteren Blocks.

In der unteren Grafik sehen Sie, wie es geht:

CuerdaRota1

CuerdaRota2

CuerdaRota3

CuerdaRota4

REDUZIERT TAPA GRÖßE

Die Reduzierte Tapa Größe (RTG) ist eine logischer Konsequenz aus dem patentierten Maestral System. Im Grunde bedeutet dies, dass die Schlagfläche etwas kleiner als der Rahmen ist.

Bei den meisten auf dem Markt erhältlichen Cajons ist die Schlagfläche genau so groß wie der Rahmen und schließt mit diesem bündig ab. Es wird geschliffen und aneinander angepasst, was grundsätzlich ganz gut zusammen funktioniert.

Auf lange Sicht, kann diese „Ehe“ jedoch problematisch werden, da Korpus und Schlagfläche eine unterschiedlich lange Lebensdauer haben.

Bei Congas, Bongo, Trommeln oder Pauken ist das jedem bewusst, bei der Cajon denken die meisten jedoch nicht daran.

Die Schlagfläche ist unter hoher Spannung, bekommt die gesamte Schlagbelastung ab und ist auch noch deutlich dünner als der Korpus.

Die meisten Hersteller verbinden Tapa und Korpus zu EINEM unzertrennlichen Instrument. Das kann natürlich gut gehen, muss es aber nicht.

Wenn in diesem Fall eine Schlagfläche getauscht werden soll, muss diese komplett neu an den Korpus angepasst und geschliffen werden. Nicht jeder Schlagzeuger verfügt über die dafür notwendigen Fähigkeiten.

Das RTG System löst dies Problem:
Durch die leicht reduzierte Größe der Schlagfläche, wird es möglich diese zu tauschen, ohne sie exakt an den Korpus der Cajon anpassen zu müssen. Ein komfortables Spiel ist direkt nach dem Austausch garantiert.

Screen Shot 2016-04-29 at 18.09.39                yaquiDet

  Screen Shot 2016-04-29 at 18.14.07

Auf lange Sicht spart das viel Geld und ermöglichst außerdem den Wechsel von verschiedenen Designs oder Materialien.

Screen Shot 2016-04-29 at 18.10.18

Auf lange Sicht spart das viel Geld und ermöglichst außerdem den Wechsel von verschiedenen Designs oder Materialien.